www.hogast.com Icon hogast.com Webseite office@hogast.at Icon Emailadresse +43 6246 / 8963-0Icon Telefonnummer Logins Icon Schliesen
myHOGAST öffnen
HOGASTJOB öffnen

Crowdfunding überzeugte Bank und Ehefrau

Spektrum

Walter Ramsbacher ist stets off en für neue Ideen. Dementsprechend hellhörig war er, als seitens der hogast das Crowdfunding als alternative Finanzierungsform vorgestellt wurde. Ein Interesse, das sich gelohnt hat, denn im Herbst dieses Jahres wurde in seinem Kinderhotel Ramsi mit dem Bau eines neuen Panorama-Indoor-Pools begonnen. Weiters wird im Herbst 2017 mit der Errichtung von Th emenwelten (Märchenwelt, Rätselwelt, Tümpelwelt, …) gestartet. „Das wäre ohne Crowdfunding sicher nicht möglich gewesen“, sagt der Hermagorer Hotelier.

Denn die Kosten für das Megaprojekt belaufen sich auf über 1,5 Millionen Euro, die Banken waren zunächst dementsprechend zurückhaltend. Doch als Ramsbacher innerhalb von nur zwei Monaten via Crowdfunding 440.000 Euro lukriert hatte, gab’s von der ÖHT grünes Licht. Und nicht nur die Bank, auch seine eigene Ehefrau Karin konnte der Ramsi-Chef auf diese Weise überzeugen. „Ich bin der Visionär in der Familie, sie ist die Vorsichtigere von uns. Aber das Konzept des Crowdfundings hat auch ihr sehr gut gefallen.“

Karin und Walter Ramsbacher. - Foto: Kinderhotel Ramsi

Karin und Walter Ramsbacher. – Foto: Kinderhotel Ramsi

„Das spricht für unser Haus“

Wie konnte er in so kurzer Zeit so viele Geldgeber finden? „Das spricht sicher für unser Haus“, weiß Walter Ramsbacher. „Wir haben seit jeher einen hohen Stammgäste-Anteil und auch eine enge Bindung zu diesen Stammgästen. Durch das Crowdfunding ist diese Bindung noch stärker geworden.“

Die Beteiligung der Gäste am Projekt war naheliegend, weil sie sich selbst in einer Befragung für den teureren Panorama-Indoor-Pool und gegen einen Außenpool entschieden hatten. „Danach mussten wir sie nur noch dafür sensibilisieren, dass sie zu diesem Projekt etwas beitragen und auch noch davon profi tieren können.“ Denn jeder Anleger trägt 4.000 Euro bei, erhält zusätzlich zu dieser Summe jährlich 200 Euro (5 % Zinsen) in Form von Ramsi-Wertgutscheinen. Wer die Rückzahlung in Form von Wertgutscheinen wählt, erhält nicht nur 100 %, sondern 110 % zurückbezahlt.

800.000 Euro waren möglich

„Wir haben diese Aktion zu Weihnachten 2015 gestartet und dazu einen Informationsfolder aufgelegt. Das Ziel war, 100 Leute zu finden, die mitmachen. Ende Jänner waren wir schon bei 50 Interessenten – da haben wir gewusst, dass das läuft und wir mit den Ausschreibungen beginnen können“, erinnert sich Ramsbacher. „Nach zwei Monaten hatten wir 110 Anleger beisammen und haben das Crowdfunding nicht weiter propagiert. Sonst hätten wir auf diese Weise wahrscheinlich sogar 800.000 Euro zusammengebracht.“

So einfach ging es also, nur eine Idee und ein Prospekt? „Nicht ganz“, lacht Ramsbacher. „Zum einen muss man natürlich auch offen mit den eigenen Betriebszahlen umgehen. Wir haben nicht die schlechteste Bilanz, aber auch nicht die beste, weil wir schon viel an unserem Hotel verbessert haben. Dafür braucht es auch einen langfristigen Geschäftsplan.“

Walter Ramsbacher im Gespräch mit den hogast-Finanzexperten Manfred Parigger (Mitte) und Bernhard Frauenschuh. - Foto: Neumayr/LEO

Walter Ramsbacher im Gespräch mit den hogast-Finanzexperten Manfred Parigger (Mitte) und Bernhard Frauenschuh. – Foto: Neumayr/LEO

Nächste Schritte im Ramsi-Masterplan

Der trägt in diesem Fall den Titel „Ramsi-Masterplan-Konzept“ und wurde bereits 2007 ins Leben gerufen. Er umfasst zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur im Kinderhotel, darunter eben den jetzigen Panorama-Hallenbad-Bau. Auch der nächste Schritt steht schon fest, die Errichtung von weiteren Themenwelten (Tierwelt, Sandwelt, Spielewelt, …) ab 2019 für die jungen Gäste und deren Eltern. „Gerne wieder mit Crowdfunding“, sagt Walter Ramsbacher schon jetzt.

*** *** ***

Crowdfunding im Alpina Obertauern

Ein weiteres erfolgreiches Crowdfunding-Projekt läuft derzeit im Vier-Sterne-Hotel Alpina in Obertauern.

Das Projekt:
+ Modernisierung von sechs Zimmern
+ Ausstattung der Zimmer mit neuer Heizung, neuen Leitungen und neuen Badezimmern
+ Einrichtung mit neuen Zirbenmöbeln

Eckdaten:
+ Investitionssumme 250.000 Euro
+ Baubeginn Frühjahr 2018

Angebot an Investoren:
+ Wahlweise 2.500 oder 5.000 Euro Beteiligung
+ Zinszahlung in Form von Wertgutscheinen (4 %) oder monetärer Auszahlung (2 %)
+ Laufzeit 10 Jahre

*** *** ***

Crowdfunding – Ihre Checkliste:

1. Wie läuft ein Crwodfuning-Projekt ab?
a) Klarheit über das Investitionsprojekt
b) Erstellung Anlagekonzept
c) Erstellung Crowdfunding-Dokumente (Prospekt, Informationsblatt, Darlehensvertrag, …)
d) Prüfung Informationsblatt sowie der Vertragsbedingungen durch einen „Informationsprüfer“ (Wirtschaftstreuhänder, …)
e) Mailing; Auflage des Prospekts am Empfang; Platzierung des Angebots auf der Homepage
f) Zusendung der Dokumente an die Interessenten
g) Überweisung des Geldbetrages durch die Interessenten, die das Angebot annehmen
h) Umsetzung Investitionsprojekt, sobald die benötigten Mittel beisammen sind

2. Was sind die Erfolgsfaktoren für ein Crowdfunding-Projekt?
a) Gutes Anlagekonzept/Angebot
b) Gutes Investitionsprojekt
c) Strategische Planung für die nächsten 5 bis 10 Jahre
d) Gute Vermarktung
e) Attraktives Unternehmen
f) Viele Stammgäste

3. Wie unterstützt Sie die hogast?
a) Kostenlose Zur-Verfügung-Stellung der Musterdokumente (Prospekt, Informationsblatt, Darlehensvertrag, …)
b) Kostenlose Beratung bei der Erstellung eines Anlagekonzepts
c) Kostenlose Unterstützung beim Ausfüllen/Adaptieren der Dokumente
d) Kooperationspartner und spezielle Konditionen für:
• Prüfung Darlehensvertrag – Brandl & Talos – Ansprechpartner: Mag. Georg Gutfleisch (gutfleisch@btp.at, 01/5225700) – Kosten: auf Anfrage (dzt. 840 € netto, Direktabrechnung)
• Prüfung Informationsblatt – TPA Group – Ansprechpartner: Mag. Klemens Wandl (klemens.wandl@tpa-group.at, 01/58835-355) – Kosten: 1.500 € netto (Abrechnung über hogast)
• Gestaltung Prospekt und Erstellung Druckversion – inpublic GmbH (office@inpublic.at, 0512/908400) – Kosten für Mutation Basisfolder: 350 € netto/Kosten für Erstellung eines neuen Folders: 750 € netto (Direktabrechnung)

*** *** ***

Ihre hogast-Experten:

Dr. Manfred Parigger und Bernhard Frauenschuh
T: +43 (0)6246 8963 107 bzw. 132
F: +43 (0)6246 8963 9107 bzw. 9132
finanzdienstleistung@hogast.at

9. Dezember 2016
Zurück Nächster Artikel
Lesezeichen setzen
Noch kein Mitglied?
Newsletter für Interessierte:
Icon Werben Werben auf
hogast-pluspunkt.at Icon Werben