www.hogast.com Icon hogast.com Webseite office@hogast.at Icon Emailadresse +43 6246 / 8963-0Icon Telefonnummer Logins Icon Schliesen
myHOGAST öffnen
HOGASTJOB öffnen

Recruiting … früher und heute

Plus

Ein Hotel vor 25 Jahren: In der Regionalzeitung wird eine Stelle ausgeschrieben. Bereits in der darauffolgenden Woche stapeln sich die schriftlichen Bewerbungen beim Geschäftsführer. Nur die Besten haben eine Chance, zum persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Heute ist dieses Recruiting-Szenario in mehrfacher Hinsicht unvorstellbar, wie der plus.punkt im Gespräch mit HOGAST-HRM-Expertin Nadine Luz erfahren hat.

PLUS.PUNKT: FRAU LUZ, DER ARBEITSMARKT IM TOURISMUS HAT SICH GRUNDLEGEND VERÄNDERT. WAS IST PASSIERT?

Nadine Luz: Der Arbeitsmarkt hat sich nicht nur verändert, er hat sich um 180 Grad gedreht. Während sich früher die Arbeitgeber die besten Bewerber rauspicken konnten, picken sich jetzt- in Zeiten des Mitarbeitermangels – die Bewerber die besten Arbeitgeber raus. Es reicht auch längst nicht mehr, nur im lokalen Umfeld nach Personal zu suchen. Dadurch müssen sich Hotels und Gastronomiebetriebe am Jobmarkt ganz anders präsentieren und ihre Grenzen erweitern. Digitale Tools decken diese neuen Anforderungen wesentlich besser ab als das klassische Zeitungsinserat.

WAREN DIE HOGAST UND IHRE MITGLIEDER AUF DIESE ENTWICKLUNG VORBEREITET?

Ich denke schon. Wir bieten unseren Mitgliedern mit HOGASTJOB schon seit dem Jahr 2000 eine Online-Recruiting-Plattform an, die 2020 grundlegend erneuert wurde. Technisch gesehen war entscheidend, dass wir den Schritt über eine App-Lösung hinaus gemacht haben. Alle Funktionen sind im Browser am Handy oder Tablet voll nutzbar, sowohl arbeitgeber- als auch bewerberseitig. Dazu kommen wöchentliche Updates, um das System weiter zu optimieren. Dadurch ist es mittlerweile zum Beispiel möglich, ein Abo im Bestellsystem myHOGAST selbst zu aktivieren und damit jederzeit mit der Mitarbeitersuche zu starten.

SCHNELLIGKEIT IST ALSO DER GROSSE VORTEIL GEGENÜBER DEM KLASSISCHEN PRINT-INSERAT?

Aber bei weitem nicht der einzige. Wir sprechen hier von künstlicher Intelligenz, die Bewerbungen automatisch und mit großer Genauigkeit in eine Rangfolge bringen kann. Wer am besten zur Jobbeschreibung passt, wird vom HOGASTJOB-Algorithmus ganz vorne gereiht – keine Zeitung kann auf diese Weise vorfiltern.

LETZTLICH BRINGEN DIESE DIGITALEN VERBESSERUNGEN IM RECRUITING ABER NUR ETWAS, WENN GENUG FACHKRÄFTE AUF HOGASTJOB REGISTRIERT SIND …

… absolut, wobei die hohe Zahl an aktiv Jobsuchenden immer eine große Stärke von HOGASTJOB war. Dazu kommt, dass uns auch hier die Digitalisierung in die Hände spielt. Wir können Menschen, die unsere Plattform bereichern könnten, mit Online-Kampagnen ganz gezielt ansprechen und dabei auch auf aktuelle Ereignisse reagieren. Im Zuge des Brexits sind zum Beispiel Großbritannien-Rückkehrer eine interessante Zielgruppe. Wenn kroatische Staatsbürger eine Arbeitserlaubnis in Österreich erhalten, werden wir dort aktiv. Und nach der Sommersaison sprechen wir Saisonkräfte an, die auf den Balearen gearbeitet haben und im Winter vielleicht bei uns arbeiten wollen. All das geht mittlerweile fast ohne Streuverluste.

Auch im System selber nutzen wir Tracking-Tools, zum Beispiel für personalisierte Mails, wenn sich jemand eine Stellenausschreibung angesehen und sich noch nicht beworben hat. Wir arbeiten da nicht anders als jeder bekannte E-Commerce-Shop. Es geht darum, Interessierte nicht wieder zu verlieren, sondern sie wie bei der „Customer Journey“ zum Ziel, in unserem Fall zur Bewerbung, zu führen.

WENN DIGITALISIERUNG SO VIEL LEISTEN KANN, WERDEN DIESE MÖGLICHKEITEN VERMUTLICH NICHT NUR VON DER HOGAST GENUTZT?

Richtig, unsere Lieferpartner nutzen ebenfalls digitale Tools, um ihre Dienstleistungen weiter zu verbessern. Das reicht von cloudbasierten Zeiterfassungssystemen über die interne Kommunikation im Betrieb oder E-Learning bis hin zu komplizierten Bewerbermanagement-Systemen. Auch die Unterlagen für unseren Arbeitgeber-Award können papierfrei ausgefüllt und übermittelt werden. Das alles hat den Vorteil, dass Prozesse gestrafft und vereinfacht werden. Davon profieren letztlich alle Beteiligten: Arbeitgeber, Mitarbeiter und Bewerber.

NADINE LUZ, M.A.
HOGAST-Bereichsleiterin Personaldienstleistungen
T: +43 6246 8963 501
luz@hogast.at

Titelbild: Getty Images
4. November 2021
Zurück Nächster Artikel
Lesezeichen setzen
Noch kein Mitglied?
Newsletter für Interessierte:
Icon Werben Werben auf
hogast-pluspunkt.at Icon Werben